Presse >

Eine Zeitreise durch den Stauferpark

Eine deutsch-amerikanische Freundschaftswoche kompakt an einem Tag: Das ist das „Remember Cooke Barracks“-Festival am 2. Juli in Göppingen.

Göppingen. Vor 25 Jahren hat die US-Army nach dem Ende des Kalten Kriegs ihre Airbase in den Göppinger Cooke Barracks verlassen. Rund 3000 Soldaten der amerikanischen Besatzungsmacht waren im Schnitt auf dem Militärgelände im Einsatz – oftmals samt ihren Familien. Regelmäßig wurden deutsch-amerikanische Freundschaftswochen gefeiert. Die US-Army gab den Göppingern dann einen Einblick in ihre Arbeit und ein Besuch auf dem sonst verschlossenen Militärgelände war möglich. Genau das soll am 2. Juli von 11 bis 19 Uhr beim Festival „Remember Cooke Barracks“ auf ein Neues so sein – auch wenn der Stauferpark, so heißt das neue Stadtquartier heute, als Gewerbegebiet längst nicht mehr verschlossen ist. Auch der Stauferpark feiert und mit ihm mehrere Firmen, die zu einem Tag der offenen Tür laden. Zentrales Festgelände ist an und um die Werfthalle und den Dr.-Herbert-König Platz. Dort ist ein Funpark aufgebaut mit Autoscooter, Wurfbude, Hüpfburgen, Kinderkarussell, Baseball und Football sowie vielen weiteren Attraktionen. Ein Highlight einst waren das Bullriding und „Dunk the Clown“ – auch das darf natürlich bei „Remember Cooke Barracks“ nicht fehlen. Bierzeltstimmung wie früher gibt es, dem Zeitgeist entsprechend, mit einem Street-Food-Corner, in dem knapp ein Dutzend Food-Trucks kulinarische Highlights aus Amerika und Deutschland frisch zubereiten – von Burgern bis Maultaschen ist alles dabei. Für Unterhaltung sorgen mehrere Live Bands – unter anderem „Kick theCat“, eine Gruppe, die aus ehemaligen US-Soldaten besteht. Auch Tanzgruppen und eine Elvis-Show stehen auf dem Programm. „Wir blicken zurück auf die Geschichte und die teilweise noch erhaltenen historischen Gebäude“, sagt Lisa Hartleb von der Agentur Staufen Plus, die für die Organisation des eintägigen Spektakels verantwortlich zeichnet. So fährt ein original amerikanischer Schulbus Rundfahrten durch den Stauferpark – begleitet von Stadtführern aus Göppingen, die erklären, was in welchen Gebäuden früher zu finden war. Begleitet wird die Veranstaltung von Präsentationen historischer Militärfahrzeuge und amerikanischer Oldtimer. Ebenso gibt es eine Ausstellung über Elvis Presley sowie eine Bilderausstellung zu den Cooke Barracks und dem Einfluss der Amerikaner auf die Kultur der Stadt. „Wir wollen an diesem Tag die deutsch-amerikanische Freundschaft aufleben lassen – mit vielen Akteuren, die auch damals schon mit dabei waren und vielen Partnern aus der Region“, sagt Lisa Hartleb. Einst waren die Amerikaner die Gastgeber – diesmal sind es die Deutschen, die mit viel Engagement das eintägige Festival vorbereitet haben.

Info:
Remember Cooke Barracks – das deutsch-amerikanische Freundschaftsfestival am 2. Juli 2017 von 11 bis 19 Uhr im Stauferpark Göppingen (Werfthalle). Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.remember-cooke-barracks.de.

Kontakt:
Melden kann man sich bei der Agentur Staufen Plus unter 07161-5043833, info@staufen-plus.de oder über die Webseite www.remember-cooke-barracks.de, sowie über die Facebookseite www.facebook.com/RememberCookeBarracks/


Eine Zeitreise durch den Stauferpark

Eine deutsch-amerikanische Freundschaftswoche kompakt an einem Tag: Das ist das „Remember Cooke Barracks“-Festival am 2. Juli in Göppingen.

Göppingen. Vor 25 Jahren hat die US-Army nach dem Ende des Kalten Kriegs ihre Airbase in den Göppinger Cooke Barracks verlassen. Rund 3000 Soldaten der amerikanischen Besatzungsmacht waren im Schnitt auf dem Militärgelände im Einsatz – oftmals samt ihren Familien. Regelmäßig wurden deutsch-amerikanische Freundschaftswochen gefeiert. Die US-Army gab den Göppingern dann einen Einblick in ihre Arbeit und ein Besuch auf dem sonst verschlossenen Militärgelände war möglich. Genau das soll am 2. Juli von 11 bis 19 Uhr beim Festival „Remember Cooke Barracks“ auf ein Neues so sein – auch wenn der Stauferpark, so heißt das neue Stadtquartier heute, als Gewerbegebiet längst nicht mehr verschlossen ist. Auch der Stauferpark feiert und mit ihm mehrere Firmen, die zu einem Tag der offenen Tür laden. Zentrales Festgelände ist an und um die Werfthalle und den Dr.-Herbert-König Platz. Dort ist ein Funpark aufgebaut mit Autoscooter, Wurfbude, Hüpfburgen, Kinderkarussell, Baseball und Football sowie vielen weiteren Attraktionen. Ein Highlight einst waren das Bullriding und „Dunk the Clown“ – auch das darf natürlich bei „Remember Cooke Barracks“ nicht fehlen. Bierzeltstimmung wie früher gibt es, dem Zeitgeist entsprechend, mit einem Street-Food-Corner, in dem knapp ein Dutzend Food-Trucks kulinarische Highlights aus Amerika und Deutschland frisch zubereiten – von Burgern bis Maultaschen ist alles dabei. Für Unterhaltung sorgen mehrere Live Bands – unter anderem „Kick theCat“, eine Gruppe, die aus ehemaligen US-Soldaten besteht. Auch Tanzgruppen und eine Elvis-Show stehen auf dem Programm. „Wir blicken zurück auf die Geschichte und die teilweise noch erhaltenen historischen Gebäude“, sagt Lisa Hartleb von der Agentur Staufen Plus, die für die Organisation des eintägigen Spektakels verantwortlich zeichnet. So fährt ein original amerikanischer Schulbus Rundfahrten durch den Stauferpark – begleitet von Stadtführern aus Göppingen, die erklären, was in welchen Gebäuden früher zu finden war. Begleitet wird die Veranstaltung von Präsentationen historischer Militärfahrzeuge und amerikanischer Oldtimer. Ebenso gibt es eine Ausstellung über Elvis Presley sowie eine Bilderausstellung zu den Cooke Barracks und dem Einfluss der Amerikaner auf die Kultur der Stadt. „Wir wollen an diesem Tag die deutsch-amerikanische Freundschaft aufleben lassen – mit vielen Akteuren, die auch damals schon mit dabei waren und vielen Partnern aus der Region“, sagt Lisa Hartleb. Einst waren die Amerikaner die Gastgeber – diesmal sind es die Deutschen, die mit viel Engagement das eintägige Festival vorbereitet haben.

Info:
Remember Cooke Barracks – das deutsch-amerikanische Freundschaftsfestival am 2. Juli 2017 von 11 bis 19 Uhr im Stauferpark Göppingen (Werfthalle). Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.remember-cooke-barracks.de.

Kontakt:
Melden kann man sich bei der Agentur Staufen Plus unter 07161-5043833, info@staufen-plus.de oder über die Webseite www.remember-cooke-barracks.de, sowie über die Facebookseite www.facebook.com/RememberCookeBarracks/